über mich

Lisa Röpke, geboren 1990 in Hamburg, aufgewachsen in Florida und Deutschland, lebt und arbeitet in Bremen.

 

Als Kind eines Fischereibiologen und einer kreativ unterstützenden Mutter, begann die Freude und das Interesse an der Natur und ihren Farben und Formen früh. Geprägt durch unzählige Aufenthalte an der subtropischen Küste Floridas und den Nord- und Ostseebesuchen in der Kindheit und Jugend, wurden die ersten Fundamentsteine für die Begeisterung zur aquatischen und küstenbetonten Fotografie gesetzt. Nach Abschluss des Abiturs folgte ein Auslandsaufenthalt in Australien, wo sich der Wunsch nach einem Studium in der Meeresbiologie vertiefte.

 

Lisa Röpke studierte in Göttingen Biologie (B. Sc.) und in Bremen "International Studies in Aquatic Tropical Ecology" (ISATEC, M. Sc.). Für ihre Feldaufenthalte reiste sie auf die Seychellen und nach Curaçao. Immer zusammen mit ihren Kameras. Neben der Faszination und Schönheit dieser küstenbetonten Länder fielen und fallen der Wissenschaftlerin aber auch etliche Probleme auf, mit denen die marine Flora & Fauna zu kämpfen hat. So liegt der Fokus ihres größten Anliegens auf der Gesundheit der Korallenriffe, deren Restauration sie u.a. auch in ihrer Masterarbeit zu dem Thema "sexuelle Korallenreproduktion" untersucht hat. Auch in Zukunft möchte sie sich gerne diesem Thema weiter widmen. Wenn die Forschungstaucherin ("European Scientific Diver") sich in ihr Element, das Wasser begibt, gibt es kaum mehr einen Tauchgang, der nicht von ihrer Kamera begleitet wird. So kann sie fantastische und beeindruckende Welten in Szene setzen und gleichzeitig eine Momentaufnahme des Ökosystems dokumentieren. Während ihrer Berufstätigkeit am Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT) in Bremen, unternahm sie erste Versuche in der Acrylmalerei auf Leinwand. Die Kreativität und nicht zuletzt das abstrakte Spiel aus Farben und Formen, derer sich die Künstlerin bedient, stammen aus ihren internationalen Eindrücken und Erfahrungen im und am aquatischen Habitat und zeigen anschaulich, wie ihr Auge für die Fotografie & Kunst über Jahre hinweg geformt und geschult wurde.

 

Auch in Zukunft wird die Wissenschaftlerin ihre Qualifikationen ausbauen, ihr Equipment erweitern und zahlreiche neue Eindrücke gewinnen, die sie in ihren Fotos und in ihrer Kunst verarbeiten kann. Lisa Röpke hat die Erfahrung gemacht, dass die Wissenschaft häufig nicht die Menschen erreicht, die eine wertvolle Rolle im Gesamtkomplex einer Thematik spielen können. Daher möchte sie mithilfe ihres Wissens, der Fotografie und Kunst einen Beitrag zur Erreichung und Begeisterung der Menschen für den Lebensraum "Küste und Meer" schaffen. 

 

..."denn was man liebt, das schützt man."